HUNZAWASSER- der ewige Jungbrunnen.

Dr Coanda

welcher auch ‘Vater der Flüssigkeitsdynamik genannt wird verbrachte über 60 Jahre damit, die ‘Quelle der Jugend’ zu untersuchen.
Aus allen Teilen der Welt sammelte er Berichte über Menschen, welche bei bester Gesundheit ein außergewöhnlich hohes Alter bis zu 120 Jahren erreichten.

Die Ernährung dieser Menschen war aber sehr unterschiedlich, jedoch tranken alle Wasser das besondere und übereinstimmende Eigenschaften aufwies.

Dr. Coanda prägte den Ausdruck "Du bist, was Du trinkst". Er sagte, dass unsere Gesundheit durch Wasser mehr als durch jeden anderen Nährstoff beeinflusst wird.

Zu Beginn der 30er Jahre reiste Coanda nach Nordpakistan in das Karakorum - Gebirge in einem abgelegenen Hochtal, umgeben von den schneebedeckten Gipfeln des Himalaja - Gebietes. Das sogenannte Hunzaland. Denn er war fest davon überzeugt, dass das Geheimnis ihrer Langlebigkeit an ihrem Gletscherwasser liegt, welches von den Bergen der Umgebung ins Tal gespült wird.

Da die Hunza kein anderes Wasser trinken und auch nur Nahrung zu sich nehmen, die mit dem Gletscherwasser bewässert wurde, begann Dr. Coanda das Geheimnis des Hunzawassers zu erforschen - er untersuchte dessen besondere Eigenschaften insgesamt 60 Jahre lang. Er stellte etwas Besonderes daran fest und zwar dass die Gletscher, die unter ihnen liegenden Gesteinsschichten, zu Staub zermahlen und zusammen mit dem Schmelzwasser, ins Tal transportieren. Dabei wird das Wasser vielfach energetisiert, (z.B. durch Sonneneinstrahlung, Verwirbelung, etc.) daher liegt das Geheimnis der Langlebigkeit offenbar mit einer speziellen physikalischen Eigenschaften des Wassers zusammen.

Patrick Flanagan

... fand heraus, dass das Hunzawasser winzige, hochenergetische Spuren von Mineralien enthält, die nicht im Wasser gelöst sind. Diese Mineralkolloide treten in einer erheblich kleineren Form auf als gewöhnliche Mineralkolloide. Sie ordnen die Wassermoleküle von denen sie umgeben sind, in kristallinen Strukturen um. Dadurch wird die Oberflächenspannung des Wassers verringert und die Energie wird frei gegeben daher sind sie in der Lage, die Struktur des Wassers grundlegend zu verändern.
 

Außerdem fand er im Hunzawasser eine große Anzahl an negativ geladenen Wasserstoffionen, die nicht in gewöhnlichem Wasser, aber in den Gewebsflüssigkeiten gesunder Lebewesen enthalten sind sowie in frischem Obst und Gemüse.

Dr. Coanda hatte ein Verfahren entwickelt, um künstliche Schneeflocken zu erzeugen wobei er feststellte, dass die Lebensdauer einer Schneeflocke ist von der Wasserqualität abhängig ist. Ebenso ist die Lebensdauer eines Menschen abhängig von der Qualität des Wassers, das er trinkt. Henri Coanda erarbeitete eine Formel, mit deren Hilfe er mit großer Genauigkeit die durchschnittliche Lebenserwartung von Menschen anhand des von ihnen verwendeten Wassers vorhersagen konnte.

Nach über 60 Jahren der Forschungsarbeit übergibt er an Patrick Flanagan seine Ergebnisse mit folgenden Worten

"Entdecke das Geheimnis des Hunza-ähnlichen Wassers und Du kannst Leben unbegrenzt verlängern.“
 

Diese Eigenschaften findet man heute auch in einigen natürlichen Quellen wie z.B. in Lourdes, Frankreich oder in Nordenau, Deutschland. Viele Menschen, die dort Wasser trinken berichten, dass man davon mehr Energie bekommt oder unterschiedliche Beschwerden zurück gehen. Einen Bericht von Prof Sanateka Shirahata .

Interessant ist, dass man diese besonderen Eigenschaften des Wassers jetzt auch zuhause genießen kann. Durch den Aquion Wasserionisierer kann man einfach in der Küche Wasser mit höherem pH-Wert, REDOX Potenzial und einer zellgängigen Clusterstruktur herstellen.